24. Juli 2021

Freundefest Haus HohenEichen (2117)

Aus gutem Boden? Gedanken über Humus und Humanum

Referentin: Prof. Dr. Julia Enxing, Dresden

„Da bildete Adonaj, also Gott, Adam, das Menschenwesen, aus Erde vom Acker und blies in seine Nase Lebensatem.“ (Gen 2,7a)

Die Interpretation der Schöpfungserzählungen hält Menschen seit ihren Ursprüngen in Atem. Wie ist die Nähe von Gott, Erde, Tieren, Pflanzen, Natur und Mensch heute zu denken, zu gestalten und zu leben? Wie können wir „Schöpfung“ so verstehen, dass wir dem Miteinander des Lebendigen gerecht werden? Julia Enxing stellt theologische Gedanken vor, was es bedeuten könnte, den guten Boden für das Allerbeste zu bereiten und zu erhalten.

Über die Referentin

Julia Enxing ist Professorin für Systematische Theologie am Institut für Katholische Theologie der TU Dresden. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit Fragen der Gott-Welt-Interaktion, der Ökotheologie, den Mensch-Tier-Beziehungen sowie den Herausforderungen einer Verheutigung von Theologie und Kirche.

Anmeldung
Please write a subject for your message.

Please let us know your message.

Invalid Input

Please let us know your name.

Invalid Input

Invalid Input

Falsche Eingabe

Invalid Input

Invalid Input

Bitte der Datenschutzerklärung zustimmen

Ungültige Eingabe